How NOT to greet a dog

„Wie man einen Hund NICHT begrüßt“

Aus aktuellem Anlass möchte ich auch wieder darauf aufmerksam machen. Viele Menschen wissen einfach  nicht wie sie sich einem Hund richtig nähern. Im schlimmsten Fall beißt der Hund zu weil er sich bedrängt fühlt und wird als gefährlich eingestuft, oder sogar eingeschläfert.

Deshalb meine Bitte: Nie ungefragt einen Hund streicheln. Niemals mit der Hand von oben auf den Hund herab, oder am besten gleich durch das Gesicht wuscheln. Beugt Euch nicht einfach über den Hund. Ihr wollt dem Hund doch nicht vermitteln, dass Ihr ihn fressen oder bedrohen wollt, gell?

Lasst den Hund in Ruhe Eure Energie aufnehmen. Hunde nähern sich untereinander nie frontal, sondern seitlich. Macht es genauso. Stellt Euch seitlich hin oder mit dem Rücken zum Hund. Gebt ihm die Zeit die er braucht. Schaut ihn nicht an (viele verfolgen den Hund regelrecht mit den Augen, was sie unsicher werden lässt), sprecht ihn nicht an. Wenn er an Euch schnuppert – das ist keine Einladung zum Streicheln! Er möchte lediglich alles Wissenswerte von Euch aufnehmen. Das macht er über die Nase, aber auch durch sanftes Ablecken. Kommt der Hund ein zweites Mal wieder, dann ist der richtige Zeitpunkt ihn zu streicheln. Auf der Abbildung erkennt Ihr gut wie es richtig geht, auch wenn Ihr kein Englisch sprecht 🙂

DoggieTippsFacebook

(von Doggie-Tips bei Facebook)

Noch ein kleiner Nachtrag zu Abbildung 3: Gerade Kinder wissen nicht was sie tun und viele Hunde möchten nicht umarmt werden! Das kann als dominante Geste verstanden werden und furchtbar nach hinten los gehen. Leider finde ich gerade das Video nicht mehr, wo ein kleines Mädchen immer wieder „genötigt“ wird einen Rottweiler zu umarmen. Was dieser überhaupt nicht möchte. Ich rechne es seinem guten Charakter hoch an, dass er so geduldig ist und das Kind nicht gebissen hat. Durch Körpersprache hat er mehr als deutlich gemacht dass er sich bedrängt fühlt, er zeigt immer wieder die Zähne, knurrt, schaut unsicher zur filmenden Person. Und genau diese hätte sofort eingreifen und dem Kind erklären müssen wie es richtig reagiert..!

Advertisements

4 Gedanken zu „How NOT to greet a dog

  1. Dass es ein absolutes no-no ist, mit der Hand von oben herab einen Hund am Kopf kraulen zu wollen habe ich schon als Kind gelernt. Auf die harte Tour. 😉 Ich erinnere mich noch gut. Ich war mit meinem Vater zur Tankstelle gefahren, und während er den Tank füllte, wollte ich den Schäferhund des Tankwarts streicheln. Der hat natürlich meine Geste missverstanden. Nein, stimmt nicht: er hat sie genau richtig interpretiert, nach seinem Verständnis. Er hat nach meiner Hand geschnappt. Die habe ich aber noch schnell genug weg bekommen. Aber mein Bein hat er erwischt, und einen zum Glück nur kleinen Hautlappen losgebissen. Ziemlich oeberflächlich, und der Lappen hing an einer Seite auch noch am Bein. Der Arzt war gleich um die Ecke und hat die Wunde versorgt: Penicillinpuder rein, Hautdeckel zugeklappt, eine Klammer, und fertig. Und Gott sei Dank gab es damals noch keine irgendwelchen Bedenken, dass der Hund gefährlich sei.
    Lustiges am Rande: während ich dann beim Arzt war, hat mein Vater zu Ende getankt und sich mit dem Tankwart über den Vorfall unterhalten. So beschäftigt waren die beiden damit, dass der Tank übergelaufen ist. Damals gab es ja noch keine automatisch Abschaltung. Haben sie erst gemerkt, als das Benzin ihnen über die Füße lief. 😉
    Viele andere Dinge, die Du hier erwähnst, habe ich nicht gewusst. Danke für die Aufklärung.
    Hab’s fein,
    Pit

    Gefällt mir

    • Hui, da hat er Dich aber ganz schön erwischt O_o Und trotzdem bist Du so ein tierlieber Mensche geblieben und hast Dich davon nicht schocken lassen 🙂 Man gut, dass Benzin damals noch nicht so teuer war 😉

      Dein Erlebnis zeigt deutlich was ich meine. Aus Unwissenheit können ganz schnell schlimme Unfälle passieren, die am Ende (meist) immer das Tier ausbaden muss :-/

      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Deinen Beitrag finde ich richtig toll! Viele Menschen wissen nicht wie sie sich Hunden gegenüber verhalten sollen. Manchmal kommt es mir so vor, als ob den Kindern der Umgang mit Hunden nicht mehr beigebracht wird. Als ich klein war, hatte meine Mutter mir genau erklärt, was ich nicht machen soll. Meine Spielkameraden wussten das auch. Heute muss man als Hundehalter aufpassen, weil sich Kinder und Erwachsene falsch verhalten. Der Hund hat dann immer die Schuld.

    Gefällt mir

    • Ich hab das Bild zufällig in den Erinnerungen bei Facebook gefunden, das musste gleich in einen Beitrag. Denn selbst wenn man Kindern oder Erwachsenen sagt wie sie es richtig machen, hören sie oft genug nicht hin… Vor ein paar Tagen hab ich ein Kind auch gleich zusammen gefaltet. Ich sage wie es gemacht wird oder gar nicht. Aber dann aufstehen, auf Zwergnase zulaufen wie angestochen und versuchen ihm von oben auf den Kopf zu greifen – da hätt ich … ehrlich mal..!! Die Mütter drum rum hat es wieder mal gar nicht interessiert.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s