Spenden statt böllern!

Bald ist Silvester und mir graut es ehrlich gesagt jetzt schon davor. Wie viele Menschen auch mag ich ein schönes Feuerwerk. Gegen ein Feuerwerk pro Stadt, ein paar Minuten lang – hätte ich auch gar nichts einzuwenden. Mit diesem sinnlosen Geballer über Stunden kann ich jedoch nichts anfangen. Schlecht für die Umwelt, es versetzt viele Tiere in totale Panik und etliche Wildtiere werden dabei verletzt. Muss das sein? Nein!

Für Diego probiere ich dieses Jahr Borax D6 aus (Danke an Susanne für den Tipp). Ich hoffe es hilft ihm. Bei einzelnen Knallern kann er mittlerweile gut mit umgehen. Geht es aber auf Silvester zu, besteht er nur noch aus blanker Panik, will auf keinen Fall mehr vor die Tür und hat letztes Jahr 18!!!! Stunden nicht gepinkelt. Drinnen sucht er bei jedem Knallgeräusch sofort Schutz auf meinem Schoß. Nur da entspannt er sich dann wieder etwas.

Was hilft Euren Tieren an Silvester??

Überall hört man die Menschen jammern sie haben kein Geld. Aha. Aber dann ist welches da um es zu Hauf in ein paar Minuten in die Luft zu jagen?? Da fehlt mir jegliches Verständnis für. Wie vielen Menschen und auch Tieren könnte man mit diesem Geld helfen..! Warum nicht wenigstens die Hälfte weniger an Raketen und Co. kaufen – dafür die andere Hälfte spenden..?

Mir reichen ein paar schöne Wunderkerzen zu Silvester 🙂

shamanschnee

Advertisements

17 Gedanken zu „Spenden statt böllern!

  1. Da hast du Recht, mir graut es auch schon.
    Aber ich glaube das ich mir viel zu viele Gedanken mache, da Sie letztes Jahr garnicht so ein Prolem hatte.

    Mir wurden trotzdem Bachblüten in Leckerlieform geraten! Die gibt es bei Loesdau zu kaufen ! 🙂

    Gefällt mir

    • Danke für Deinen Kommentar 🙂 Warum dann nicht direkt Bachblüten? Oder ein homöopathisches Mittel wie Borax? 🙂 Die Wirkstoffen sollen ja über die Mundschleimhaut aufgenommen werden 🙂 Ich schau mir die Leckerli bei Loesdau mal an, wobei sie für Diego nicht infrage kommen. Zum einen weil er nix annimmt wenn er Angst hat, zum anderen wie schon beschrieben geht die Wirkung einfach verloren, wenn sie nicht über die Mundschleimhaut aufgenommen werden 🙂

      Gefällt mir

  2. Hat dies auf Tierhilfe Miranda e.V. rebloggt und kommentierte:
    Mit Grausen denke ich an Silvester. Jedes Jahr werden die Böller lauter, die Rakten fliegen weiter und die Pfeif- und Zischgeräusche ätzender. Die blöden Böller-Batterien – einmal anzünden 200 Schuss – machen Krach ohne Ende. Unsere Tiere leiden, die Wildtiere leiden. Wolke hat wieder einen tollen Bericht geschrieben. So wie letztes Jahr, werde ich ihn rebloggen. Vielleicht können wir wenigstens ein paar Menschen damit zum Umdenken bewegen?

    Gefällt mir

  3. Hast vollkommen Recht!
    Es ist so ein Blödsinn, ein Vermögen zu verballern und es damit auch noch vielen kleinen Kindern und aller Art Tieren so schwer macht😡 Die Tiere leiden unglaublich! Jedes unserer Tiere zitterte und hatte Angst, sie krochen uns förmlich unter die Körper, wir wickelten ihnen Schals um die Ohren und hielten ihnen die Ohren zu. Auch Rudi Meerschwein & Co. kamen immer unter meinen Pulli, wenn’s anfing. Flipsi bekommt Bach Blüten und wir kuscheln zusammen, bis endlich nach 2 Stunden Ruhe draußen ist. Aber was machen Wildtiere, die Tiere auf den Bauernhöfen oder diejenigen, die gemeinerweise alleine zuhause bleiben mußten? Sie drehen durch vor Angst!
    Mit der Kohle, die in die Sphäre geschossen wird, könnte man viel Gutes tun!
    Es wird so viel geschossen auf dieser Welt und jedes Pfeifen und Surren und Krachen an Silvester ist mir, als ob ich Nachrichten gucken würde.
    Was soll das, wenn man „das Neue Jahr“ anschießt? Sollen sich die Menschen lieber an den Händen halten, nachdenken und friedlich sein!
    Wir könnten ja alle mal singen, statt böllern – wäre doch schön🙂

    LG Elisabeth

    Gefällt 1 Person

    • Das wäre definitiv die bessere und schönere Lösung. Zusammen das neue Jahr friedlich beginnen. Ich sponsor auch die Wunderkerzen 🙂

      Mir würde es nie in den Sinn kommen meine Tiere einfach allein zu lassen an Silvester. Vor drei Jahren musste Diego einmal in der Pension bleiben über Silvester. Aber dort war es auch viel ruhiger, er hat kaum was mitbekommen und das Rudel hat ihm zusätzlich etwas Sicherheit geben können.

      Ich finde die Zeit zum Böllern müsste auch deutlich verkürzt werden. Ab Mitternacht eine halbe Stunde ist wohl mehr als genug. Ich kann ja nicht mal mittags mehr in Ruhe eine Runde mit den Hunden gehen. Es knallt und scheppert überall, Diego klemmt die Rute unter den Bauch, klappt die Ohren zu und zieht wie ein Schlittenhund auf Speed nach Hause… 😦

      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

      • Da mach‘ ich auch gleich mit, bei den Wunderkerzen🙂
        Bei uns böllern sie auch schon vormittags vereinzelt rum, während des Tages und dann noch ein paar Vollpfosten bis 3.00 Uhr früh😡….weil’s gar so toll ist!
        Liebe Grüße, Elisabeth

        Gefällt 1 Person

  4. Das kann man leider vergessen, unsere Katze hatte auchimmer soAngst… KEINER hat das gekümmert! Dass wir unser Kätzchen im ganzen HAus 3 TAGE LANG suchen mussten war ja egal… 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s