Bis bald

Nach zwei Monaten ist die schöne Zeit hier vorbei. Natürlich freue ich mich auf Zuhause. Aber es wäre schon schöner wenn wir dichter beieinander wohnen würden und uns öfter sehen könnten.

In den nächsten Wochen wird es wohl keine neuen Beiträge hier geben, musste mit meiner Mama den Laptop tauschen (haben den gleichen) damit sie weiter arbeiten kann und muss diesen wieder einschicken. Hab zwar einen Ersatz-Laptop und werde wohl online sein, aber der ist praktisch „nackig“ und ich habe keine Lust erst alle Programme usw. da drauf zu ziehen und dann ein paar Tage später noch mal wenn der andere wieder da ist.

Shaman im Wald – immer ein bezaubernder Anblick ❤

Shaman101

Advertisements

Wen juckt es?

Shaman! Und zwar gewaltig! 😀 Der Fellwechsel ist schuld. Dann schubbert er sich, wie im Video zu sehen, gerne mal an den unmöglichsten Stellen Schweif und Co. 😀

Leider ist Shaman schon wieder dünner geworden. Die Zeit auf der Koppel, beim Grasen, fehlt einfach. Dazu wieder die Atemprobleme und das Kotwasser. Zum Glück hat es direkt geholfen die Dosierung von Kristallkraft  auf die Maximaldosis pro Tag, abends verfüttert, zu erhöhen. Heute war schon nichts mehr zu sehen. Puh. Er hat sich auch gut angehört, kein Husten. Mehr als Schritt wollte er heute aber nicht gehen. Damit er aufbaut, auch Muskeln, gibt es ab sofort wieder diese Energiekörner-Mischung von PerNaturam. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen!

Die erste halbe Stunde konnte er sich frei in der Halle bewegen. Wälzen, schubbern, Schritt. Danach waren wir noch eine halbe Stunde flott spazieren, haben meine Mama und die Hunde eingesammelt. Anschließend durfte er grasen und sich dann Wiesencobs + Möhren in seiner Paddock-Box abholen. Morgen werden wir ausreiten wenn sich das Wetter hält. Und Pilze sammeln, wenn keiner schneller war. Seit einer Woche sehe ich schon die schönsten Braunkappen und Steinpilze auf mich warten! 😀

Zum Schluss noch ein paar Fotos. Ach, eben beim Bearbeiten fiel mir auch auf wie ich bei RawTherapee ganz einfach die Fotos komprimieren kann. Bis jetzt immer „übergesehen“ 😀

Im Schritt ums Feld

Am Donnerstag konnte ich mit Shaman eine größere Runde ausreiten. Er war gut drauf, auch wenn er ab und an abhusten musste. Auf dem Hinweg viel Trab, dann ruhig an der Straße entlang. Ein kleiner Twingo fuhr gaaanz langsam an uns vorbei und hielt dann an. Ein älterer Herr am Steuer. „Ganz schön mutig so allein auszureiten!“. Ich: „Das machen wir seit fast 18 Jahren so und ich hab ja ein schnelles Pferd!“ 😀 Darauf musste er schmunzeln und fuhr weiter. Shaman war die ganze Runde über etwas gaga im Kopf. Am liebsten wäre er die ganze Zeit im gestreckten Galopp langgebrettert. Auf Grund seiner angeschlagenen Gesundheit und der vielen langen/ breiten und tiefen Schlammpfützen, war aber nicht mehr als Schritt oder auch mal flott Trab möglich.

Heute war er bei der Runde ums Feld auch total entspannt, hat sich nicht einmal aufgeregt. Ganz toll 🙂 Dafür ist er mir beim Grasen später fast auf den Arm gehüpft weil er so einen Schreck bekommen hat 😀 In drei Wochen darf seine Gruppe auch wieder auf die Koppel, Anfang des Monats wurde wieder was gegen Jakobskraut gespritzt und es herrscht noch Koppelverbot. Das ist doof für Shaman, auf dem Paddock sind zu viele Pferde auf zu wenig Raum. Ständig kommt er mit neuen Schlagstellen, weil er stänkert (er mag viele Pferde einfach nicht) oder wird selbst zum Mobbing-Opfer. Dazu kommt noch, dass es nichts zu fressen gibt. Manchmal verteilen sie Heu, aber oft stehen sie dann über Stunden nur rum. Da kann er besser in seiner Paddock-Box stehen. Jederzeit trinken und Heu futtern. Frische Luft hat er dort auch und angemessene Bewegung von uns.

Und was heißt hier eigentlich allein? Wir werden doch beim Ausreiten ständig von diesem Schattenpferd samt Schattenreiter begleitet! Die lassen sich einfach nicht abschütteln! 😀

Ich höre das Klackern der Hufe auf dem Asphalt so gerne^^ Die meisten Pferde sollten generell auf härterem Boden bewegt werden bzw. abwechslungsreich im Gelände. Sie stehen Zeit ihres Lebens auf viel zu weichem Boden, dann noch dicke Stroh-Mist-Matratzen in den Boxen, weiche und viel zu tiefe Böden in Halle und auf dem Platz… Shaman geht viel auf hartem Boden. Auch ein flotter Galopp auf gefrorenem Boden ist kein Problem für ihn oder seine Gelenke. Er wurde aber auch von Anfang an auf die Belastung richtig vorbereitet und kann sich sicher auf allen Böden bewegen.

Shaman83Shaman85

Evergreen 19

Wer auch einen Evergreen hat, den sie oder er immer wieder zeigen könnte – dann einfach einen Beitrag mit dem Titel Evergreen erstellen und in den Kommentaren posten 🙂

Was wäre Shaman ohne seine geliebte Gänse-Tränke?? 😀 Auf dem Weg zum Putzplatz muss er einmal ran und draus trinken. Darf er. Zumindest wenn frisches Wasser drin ist. Ansonsten hol ich ihm mit einem Eimer Wasser. Er hat in seiner Paddock-Box eine Selbsttränke und einen großen Bottich zum Heu eintunken und trinken. Aber wenn er weiß dass wir kommen wartet er bis er an die Gänse-Tränke kann oder wir ihn fürstlich bedienen und das Wasser schleppen 😀

Shaman79

Auf dem Platz

Shaman80

Eigentlich wollte ich heute mit ihm in die Halle. Es hat gestern ja immer wieder kräftig geregnet und die Plätze waren doch sehr feucht. Da die Pferde sonntags nicht raus kommen, sollte er auch im Galopp gearbeitet werden. In der Halle war aber jede Menge aufgebaut und so musste ich doch auf den Platz. Ehemaliger Fahrplatz. Dort lässt es sich auch im Sommer bei Hitze gut aushalten und man hat in jede Richtung auch noch einen schönen Blick ins Grüne.

Zum Glück hat die Spritze angeschlagen. Nach ca. 10 Minuten im Schritt hat er kräftig abgehustet, das war es dann. Zweimal habe ich ihn je ca. 5 Minuten flott im Trab gehen lassen, keine Atemgeräusche. Aber ihm geht immer noch schnell die Puste aus. Dann halt wieder viel Schritt und wenn er mag gerne noch Trab oder auch Galopp. Da der Platz noch so feucht war und ich mein Stolpertier ja kenne, blieb es bei Schritt und Trab. Er war gut unterwegs, treiben musste ich eigentlich nur weil er wieder in der Gegend umher geglotzt und die Richtungswechsel verpeilt hat 😀 Danach konnte er noch 10 Minuten in Ruhe grasen und sich anschließend die Möhren und Cobs in seiner Krippe abholen 🙂

Immer hübsch in die Kamera lächeln, bitte! 😀

Shaman81

Ein paar mehr Muskeln wären nicht schlecht, aber seine Hinterhand schaut dennoch gut aus 🙂

Shaman82

Die Zwerge waren derweil wieder schön spazieren. Danach ist immer futtern und kuscheln angesagt 🙂

Z212

Schon vier Jahre her… Unglaublich… Carlo ist kurz danach verstorben, ein Methusalem mit 11 Jahren (Dogge).

Kurzer Ausritt

Zeckito sei Dank konnten wir heute endlich eine mini Runde durch den Wald drehen. Gibt es bei Rossmann, ich hab die sensitive Variante genommen. Hilft gegen Mücken, Zecken und Bremsen. Auch bei ihm! 😀 Seit letztem Jahr verwende ich es schon regelmäßig am See und grad Mücken hält es zuverlässig ab.

Leider hört Shaman sich immer noch nicht gut an. Er atmet sehr schwer, möchte sich aber bewegen. Also kräftig einsprühen (die sensitive Variante riecht so gut wie gar nicht, bei der normalen bekomm ich selbst draußen fast Atemnot beim Einsprühen) und los. Hab ihn heute mit einer Möhre an die Aufstieghilfe gelockt. Da er momentan wieder beißt wenn man ihn ran führt, musst es eben so gehen. Einmal hat er zwischendurch die Ohren angelegt und wollte los bocken. Frust. Die Möhre musste er sich schon verdienen 😉 Kaum dass er brav stand, gab es natürlich die Möhre und viel Lob. Noch eine Runde auf dem Grasplatz um zu gucken ob das Zeug wirklich wirkt (letztes Mal wurden wir dort schon fast aufgefressen) und los. Er war sehr entspannt, hat sich ein paar Pfützen zum Trinken gesucht und nicht mal ein Hase der ihm dabei fast vor die Hufe lief konnte ihn aus der Ruhe bringen. Fleißig ist er gelaufen, aber nach ca. 40 Minuten war heute Schluss. Nach der Runde hat er sich etwas besser angehört.

Shaman70Shaman77Shaman78

Auf dem zweiten Foto sieht es aus als hätte er einen mega Hals *gg* Wie immer musste er mir einmal seine Zunge zeigen 😉

Den Hasen hab ich mit drauf, auf dem Foto vorher sieht man ihn rechts am Gras in klein. Er war einfach zu schnell 😀

Wer mag kommt jetzt noch, fast wie live dabei, mit auf einen kurzen Ausritt. Einmal ist er einfach losgetrabt. Sollte er gar nicht, aber dann kam wenigstens alles beim Abhusten raus.

Ab in die Halle

Sonntag hat mir ja wieder wer den Ausritt nicht gegönnt und das Wetter kaputt gemacht 😀 Also ab in die Halle. Die Zwerge waren zu Hause. Ich bin Shaman die erste halbe Stunde geritten, dann durfte (sie sagt musste *gg*) sie ihn reiten.

Dabei hab ich versucht mal ein paar Fotos zu machen. Nach der Halle durfte er noch schön grasen, sonntags kommen die Pferde ja leider nicht mehr auf die Koppeln. Da kam mächtig Rotz aus der rechten Nasenseite. Er lässt sich das aber brav mit einem Taschentuch wegmachen. Was war das früher für ein Drama! 😀

Meine Mama macht das wirklich gut mit ihm, auch wenn ich sie oft korrigiere und mal meckern muss 😀 Damit sie im Trab sicherer sitzt und sich traut die Zügel wirklich so lang zu lassen wie er sie braucht, darf sie sich ruhig am Sattel festhalten. Selbst ich mach das im Galopp im Gelände, weil ich genau weiß dass der Herr im Bruchteil einer Sekunde auf der Stelle drehen kann – ohne Vorwarnung 😀 Er lief entspannt und schwungvoll unter ihr. Wie 24 sieht er wirklich nicht aus. Viele halten ihn für einen schlaksigen Remonte (junges Pferd in der Grundausbildung, meist 3 – 5 jährig, französisch für „Ersatzpferd“) 😀

Euer Daumen drücken hat super geholfen. Er hustet nur ganz vereinzelt mal, so gut wie nie sind Atemgeräusche zu hören, auch nicht unter Belastung. Und wie man schön sieht löst sich der ganze Rotz sobald er warm gelaufen ist und kommt raus 🙂