Allein unterwegs

Wenn es wärmer wird geht Diego nicht mehr so gerne spazieren und wenn dann nur im Schleichgang. An diesen Tagen braucht er nur vormittags eine halbe Stunde mitgehen, sonst reichen Pipirunden. Für Kayla ist das langsame Tempo auf Dauer nichts und so gehen wir gerne mal allein eine Stunde spazieren.

Wie Mittwoch. Wetter war toll, auch noch nicht so warm. Mal im Vergleich, mit Kayla bin ich 3,4 km in einer Stunde gelaufen. Entspannt, aber doch zügig. Mit Diego habe ich unfassbare 22 Minuten für unfassbare 600 Meter gebraucht… Anschließend hab ich ihn noch fix planschen und etwas in der Sonne sitzen lassen.

Eine kleine Schlange (Natter..?) haben wir auch gesehen, die wollte sich wohl gerade aufwärmen und züngelte nur ganz dezent. Sonst lag sie ruhig da.

Leider hat Kayla auf der Runde auch Bekanntschaft mit einem Stromzaun gemacht… Hatte sie schon kurz genommen und ihr zu verstehen gegeben dass sie Abstand halten soll. Ich hab selbst nicht gesehen dass Strom drauf ist, auch nix gehört, wollte aber generell nicht dass sie einfach ran geht. Tja und im nächsten Moment macht sie einen Satz nach links, steckt den Kopf durch und quietscht los dass mir fast das Herz stehen geblieben ist. Sie kam gleich zu mir, wusste gar nicht was los war und hat sich trösten lassen. Arme Maus.

Das war ungefähr auf der Hälfte der Runde. Sie ist dann aber ganz normal weiter gelaufen.

Auch aus Trainingsgründen gehe öfter mal kurz allein mit beiden. So kann ich mich ganz auf einen Hund konzentrieren und vieles klappt dann natürlich besser.

PS Da ich immer noch nicht einsehe hier Geld zu zahlen für mehr Speicherplatz, werde ich wohl sehr bald einen neuen Blog erstellen müssen… Nerv…

 

Lieblingsbeschäftigung

Unser kleiner Wasserwurm geht mittlerweile sehr gerne planschen. Schwimmen nur selten, aber so bald er Wasser wittert zieht er wie ein Schlittenhund 😀 Er hat hier auch wieder einen kleinen Babypool zum Abkühlen. Allein rein traut er sich nicht. Er wartet ganz brav bis ich ihn rein hebe, dann schlabbert er Wasser und versucht jedes Mal sich hinzulegen 😀 Den Kopf auf dem Rand abzulegen traut er sich aber noch nicht. Kayla setzt da freiwillig keine Pfote rein. Schlabbert aber Wasser raus.

See-Hunde

Gestern sind wir mal wieder am See gewesen. Die Hunde konnten schön laufen und spielen, wir in der Sonne liegen und im Wasser planschen 🙂

Einmal war ich so 10 Minuten schwimmen, dann wurd es mir zu kalt. Ich hab dann lieber in der Sonne gebraten^^ So wie Kayla auch. Diego hat sich lieber in den Schatten verzogen. Zwischendurch haben sie gespielt und geschlummert. Nach ca. 4 Stunden haben wir sie erst mal im Wohnwagen ausruhen lassen und haben derweil gegrillt, dann ging es wieder nach Hause.

Die ersten Fotos. Ich bin immer wieder ganz verliebt in die zwei Fellnasen ❤

z7z8z9z10

Morgenspaziergang

Gestern hatten wir bereits 36 Grad… Da ist ab spätem Vormittag nix mehr mit spazieren gehen. Die Hunde gehen nur zum Pipi machen kurz auf s Gras und dann wieder rein. Heute waren es um 12 Uhr sogar schon 37,4 Grad… Ich mag es ja wirklich gern warm und sonnig, aber diese extreme Hitze ist einfach zu viel. Heute früh hatten wir erst 20 Grad. Das ist Diego normal schon viel zu warm um länger zu laufen, aber er war dann doch motiviert. Um acht sind wir los, kurz nach neun waren wir wieder da. Zum Glück, es wurde schlagartig heiß. Kayla liebt es sich ihre Snacks selbst zu fangen. Die Grashüpfer sind aber so doof, dass sie ihr teilweise ins Maul fliegen… Diego schlurft im Schneckentempo von Grashalm zu Grashalm. Außer im Dorf ist ein Hund auf dem Hof, dann machen beide einen Alarm an der Leine. Manche würden sich wundern, wie sich 6 kg Hund in die Leine werfen können 😀 Bei vielen Hunden klappt es schon deutlich besser, aber bei zweien flippen sie noch völlig aus.

Neben den ganzen tollen Wolkenformationen gab es auch zwei besondere. Auf dem ersten Foto erkenne ich deutlich einen Pfau, auf den anderen einen Drachen in der Mitte des Bildes. Einmal von weiter weg, dann ca. 15 Minuten später noch mal etwas dichter aufgenommen.

Zebra im Wald

Ach ne, ist ja nur Shaman mit seiner nagelneuen Fliegenausreitdecke (Montana von Busse) 😀 Natürlich top modisch im Zebralook. Das hat aber auch einen nützlichen Hintergrund. Durch das Zebramuster werden Bremsen & Co. so verwirrt, dass sie die Pferde nicht mehr anfliegen.

Dieses Jahr ist es hier besonders schlimm mit den Bremsen. Da helfen auch keine Sprays. Die Decke ist der reinste Segen. Mutti konnte heute schön mit ihm ausreiten. An den Beinen hab ich ihn trotzdem noch eingesprüht, Schopf auch. Überall wo die Decke war, wurde er verschont. Im Wald war es noch sehr angenehm, am Hof hatten wir schon fast 30 Grad. Trotzdem hat er so gut wie gar nicht geschwitzt unter der Decke. Mit knapp 40 Euro eine lohnende Investition. Sie ist auch nicht verrutscht während des Trabs oder Galopps. Empfehlenswert 🙂

Zebra

Shaman

Endlich wieder mein wiehernder Schatz ❤ Die nächsten Wochen kann ich viel Zeit mit ihm verbringen.

Er ist immer noch sehr schlank, frisst aber munter den ganzen Tag und ist gut drauf. Hoffentlich bekommen wir doch noch wieder mehr Muskeln ans Pferd. Zur Zeit sind die Pferde noch nachts draußen, das bekommt ihm sehr gut. So ist er sehr viel auf der Koppel, kann futtern. Drinnen hat er immer Heu und angemessen Kräutermüsli, dazu die Leber-Stoffwechselkur von Lexa. Nachdem er in den letzten Wochen zwei Spritzen bekommen musste, atmet er wieder fast normal. Nur unter Anstrengung atmet er schwerer oder hustet auch mal am Anfang. Gestern war wir eine halbe Stunde in der Halle, heute wollten wir eigentlich entspannt ausreiten. Tja. Pustekuchen. Trotz Bremsenspray wurden wir fast aufgefressen und haben nach 1/3 der Strecke den Rückweg angetreten. Im Galopp. Um die Biester abzuhängen. Danach gab es eine erfrischende Dusche für ihn und er durfte noch mal grasen, um in der Sonne zu trocknen.

Gugguck!

Shaman

Nö, ich bin nicht dreckig! 😛

Shaman2.jpg

Das neue Pad. Lässt die Wirbelsäule frei, ist atmungsaktiv und die Luft kann frei zirkulieren. Mit 130 Euro alles andere als günstig, aber wir waren ja schon von dem dicken Pad für den Winter begeistert. Auf dem Foto liegt es allerdings etwas zu weit vorne.

Shaman3

Futter fassen^^

Er ist so ein Hübscher ❤

Shaman5.jpg

Erkennt Ihr an seinem rechten Hinterbein auch das „Gesicht aus Dreck“ ? 😀 PS ich feiere heute meinen 6. Bloggeburtstag 🙂 Ich freue mich sehr, dass viele von Euch mir schon so lange folgen. Danke für jedes Like und jeden Kommentar ❤

Hitze

Schon am Donnerstag war es unfassbar heiß bei schwülen 34° – wir waren am späten Nachmittag mit den Hunden eine halbe Stunde am See. Damit sie sich etwas abkühlen und spielen konnten. Da haben wir beschlossen Freitag Mittag bis Samstag Vormittag gleich richtig raus zu fahren. Wozu in der stickigen Wohnung hocken, wenn man den ganzen Tag am See verbringen kann..?

Punkt 12 Uhr waren wir unten am See. Vom Tauchclub aus haben wir ja einen kleinen Privatstrand mit Steg. Da können die Zwerge laufen und planschen wie sie möchten. Zum Spielen war es ihnen schnell zu warm. Diego hat sich sogar einmal kurz freiwillig in den See gelegt. Hätte er eine Möglichkeit gefunden sein Köpfchen trocken abzulegen, wäre er so schnell nicht wieder aufgestanden 😀 So sind die beiden immer wieder hin und her gependelt. In der Sonne liegen. Hechelnd ins Wasser. In den Schatten. Ein kühles Loch buddeln und reinlegen. Und wieder von vorne. Kayla ist auch sehr „clever“. Buddelt sich ein kühles Loch und legt sich dann auf die warme Decke 😉

Am und im Wasser war es zwar erträglich, aber ich musste ihr die Ohren eincremen. Und die Nase. Halb sechs haben wir uns in den Wohnwagen gelegt zum Schlummern, aber nach einer Stunde hatte er sich so aufgeheizt, dass wir schnell wieder raus sind. Auch heut Nacht war es kaum kühler. Da konnten es die beiden kaum abwarten kurz nach sieben wieder ins Wasser zu können.

Hier ein paar Fotos von gestern. Ich finde es so süß wie Diego versucht sich hinter den paar Grashalmen zu verstecken 😉

Zwerge53Zwerge54Zwerge55Zwerge56